Sonntag, 8. September 2013

Jaqueline: Alles Schrott (!? )...


"It's in the Bag"... oder besser: alles im Eimer. Was manche Leute so alles wegwerfen wollen. Das kommt aber bei mir nicht in die Tüte und schon gar nicht in die Biomüll-Tüte, denn die ist dazu viel zu schade.
Bei einer Flohmarkt-Tour habe ich diese wunderschöne "Oma-Tasche" ergattert. Da sie leider als modisches Accessoire nicht mehr zu gebrauchen war, habe ich sie einfach umfunktioniert. Das komplette Innenleben habe ich rausgeschnitten, was mit dem Cutter ganz leicht ging, und dann die beiden Klappen und den Boden mit Graupappe wieder ordentlich verkleidet. Fertig war der Umschlag für mein nächstes Urlaubsalbum. Dieses ist komplett aus Biomüll-Tüten gefertigt. Ich habe immer eine Tüte quer genommen, auf die gewünschte Seitenbreite gefalzt (Rücken nicht vergessen, damit man Platz für Embellishments hat) und dann den Rest der zweiten Seite abgeschnitten. Dieser Rest ist der ursprüngliche Boden der Tüte und er ist sehr wertvoll. Ihn habe ich nämlich dann benutzt, um die einzelnen Tüten miteinander zu verbinden(einfach alles mit Buchbinderleim zusammenkleben). So braucht man gar keine komplizierte Bindung und man erhält die kleinen Laschen, die man auf Bild 4 sieht. Mann kann diese Laschen zwar auch einfach wegkleben oder abschneiden, man kann sie aber auch verwenden, um andere Paperbags, Tags, Umschläge etc. darauf aufzukleben, wodurch man wieder eine neue Seite bzw. Tagtasche erhält. Die Biomüll-Tüten bieten sehr viele verschiedene Möglichkeiten, um die Seiten zu gestalten. Die klassische Variante ist, dass jede Seite auch gleichzeitig eine Tagtasche ist, wie auf den Bildern gut zu sehen ist.
Zum Schluss noch zwei Tipps: Um den Rücken des Albums zu stabilisieren, damit die Seiten beim Blättern nicht so beansprucht werden, habe ich Washi-Tape verwendet. Das reißt nicht, ist aber sehr flexibel, damit man noch gut blättern kann. Der Rücken selbst darf nicht mit dem ehemaligen Boden  der Tasche verklebt werden. Auch die erste und letzte Seite des Albums sind jeweils nicht mit der Tasche verklebt, sondern unter die Cardstockstreifen geschoben. So hat das Album Halt, kann sich aber auch so legen, dass man immer wunderbar blättern kann.









Material: Cardstock: Bazzill - Motivpapier: Et Cetera von Bo Bunny - Paperbags, Tortendeckchen: Scrapbookheaven - Karabiner, alte Tasche: privat

Viel Spaß bei der nächsten Schatzsuche wünscht
Jaqueline

Kommentare:

  1. Boah das ja ein tolles "RENEW" Objekt !!!
    Super wie du es umgestaltet hast
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  2. WOW! Das ist eine super Idee und ich finde das Innenleben unglaublich toll.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. wow, wie cool ist das denn ?!
    Klasse !!!

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja eine super Idee! Da kann man alten Taschen noch ein neues interessantes Outfit verpassen und sinnvoll nutzen!
    Super!!!
    LG Moni

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...