Donnerstag, 10. Februar 2011

Sabine: Faux Brads ...

... es ist keine neue Technik, aber ich finde sie sehr interessant. Man hat immer passende Brads und das ganz schnell. Hier möchte ich euch nun einen kleinen Workshop anbieten.


Ihr benötigt:

- dünne Graupappe ( ich habe den Rücken von Pappbriefumschlägen genommen )
- Designpapier
- Prägematte
- Prägenadel mit möglichst großer Prägekugel
- Embossingpulver klar oder Glossy Accents
- Kreisstanzer in 2 verschiedenen Größen


Anleitung:

Zuerst stanzt ihr aus der Graupappe einen kleinen und einen etwas größeren Kreis aus. Aus dem Designpapier wird ebenfalls ein größerer Kreis ausgestanzt.



Nun wird in kreisenden Bewegungen die Graupappe und das Designpapier ( bitte von der Rückseite ) gewölbt. Den Druck nach und nach etwas verstärken.


So sehen eure gewölbten Kreise nun aus:



Anschließend werden alle Teile aufeinandergeklebt.


Damit der Rand der Graupappe nicht zu sehen ist, kann man den fast fertigen Brad entweder durch ein Stempelkissen rollen ( mir ist die Farbe dann aber etwas zu intensiv ) oder die Stempelfarbe wird vorsichtig mit einem Schablonentupfer aufgetragen.


Zum Schluss wird auf den Brad entweder Glossy Accents aufgetragen oder mit klarem Embossingpulver heiß embossed.


Hier nun ein paar Gestaltungsmöglichkeiten:



Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nacharbeiten!


Liebe Grüße
Eure Sabine

Kommentare:

  1. Sieht cool aus.
    Muss ich mir merken.

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    sehr gute Idee. Mir fehlen oft die passenden Mittelpunkte, weil ich die nicht finden kann am Markt oder weil sie mir dann einfach zu teuer sind. Man kann die Graupappe auch mit braunem Emobossingpulver erhitzen, das sollte nicht ganz flächig sein, erhitzen und danach nochmal braune Stemeplfarbe in die Oberfläche einarbeiten. Das gibt einen metallischen, rostigen Effekt.
    Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin beim Kreatrivsein.
    Mariechen
    Liebe Grüße
    Mariechen

    AntwortenLöschen
  3. tolle idee, werde ich mir unbedingt mal merken!

    lg
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Gewusst wie! Tolle Idee, sehr schön umgesetzt: Da zeigt sich wieder mal, dass man das Rad nicht neu erfinden muss und trotzdem immer wieder anders, ansprechend und individuell arbeiten kann. Klasse!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure lieben Kommentare!

    Maria, das ist auch eine tolle Idee! Ich werde es garantiert ausprobieren!

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...